Ziel des fiktiven Projekts war es, für das Museum des Handwerks ein neues modernes Erscheinungsbild zu entwickeln. Die Grundidee war, das Schaffen des Handwerkers und die im Museum ausgestellten Bereiche mit in den visuellen Auftritt einzubinden. 

 

Handwerker schaffen es, aus einer einfachen Form etwas Neues zu kreieren. Dabei hinterlassen sie immer individuelle Kerben. Das Logo besteht aus einer einfachen Grundform, die durch entsprechende Einkerbungen die Buchstaben MGH bilden. Die im Museum vertretenen Gewerke wurden in Bereiche und durch eine visuelle Varianz des Logos zusammengefasst. So entstand eine Liquid Identity. 

 

Auf Basis der Logobuchstaben wurde ein eigenständiges Alphabet entwickelt, welches beispielsweise in Postern oder Merchandise verwendet wird. 

The aim of the fictitious project was to develop a new modern visual identity for the Museum of Crafts. The basic idea was to integrate the craftsman's work and the areas exhibited in the museum into the visual appearance. 

 

Craftsmen manage to create something new from a simple form. In doing so they always leave individual notches. The logo consists of a simple basic form, which through corresponding notches form the letters MGH. The crafts represented in the museum were grouped into areas and by a visual variance of the logo. Thus a liquid identity was created. 

 

Based on the logo letters, an independent alphabet was developed, which is used in posters or merchandise, for example. 

reith.sandra@googlemail.com  |  +49 171 2726235

© 2020 by Sandra Reith